Görlitz will an das elektrische Bahnnetz

Görlitz. Die Stadt Görlitz, der Freistaat Sachsen und die Wojewodschaft Niederschlesien fordern von der Bundesregierung die Anbindung der Region Ostsachsen an das elektrische Bahnnetz. 2019 soll die Lücke zwischen Weglinec und Zgorzelec geschlossen sein. »Diese Chance gilt es zu nutzen, den Bahnhof an das elektrische Netz aus drei Richtungen anzuschließen, um Görlitz als Drehkreuz im grenzüberschreitenden Bahnverkehr zu stärken«, so Bundestagsabgeordneter Stephan Kühn (Grüne) am Mittwoch. Mit Oberbürgermeister Siegfried Deinege (parteilos) hatte er zum deutsch-polnischen Expertengespräch nach Görlitz geladen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung