Hunger & Angst

»Blad«, also füllig, wie der Titel sagt, ist die Ich-Erzählerin gerade nicht, im Gegenteil. Seit sie fünfzehn war, leidet sie an einer Essstörung, die sie sich und uns in diesem Comic erklären will. »Ich habe Hunger und Angst vor dem Essen«, bekennt sie schon auf der zweiten Seite. »Ob ich es jemals schaffen werde, satt zu sein?«

Regina Hofer, 1976 in Linz geboren, erzählt schonungslos offen von eigener Erfahrung. Vielleicht begann es in der Kindheit, als Bravsein mit Essen zu tun hatte, und dann kamen die Veränderungen in der Pubertät. Essattacken und Brechanfälle - der eigene Körper ist ihr fremd.

In streng schwarz-weißen Tuschzeichnungen präsentiert sich auch der zweite Teil des Buches: »Schlachten«. Ebenfalls autobiographisch wird hier vom Beginn des Studiums, den ersten Schritten als Künstlerin erzählt. Wie soll sie sich entkommen? I.G.

Regina Hofer: Blad. Comic. Luftschacht, 120 S., br., 18,50 €.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung