Moderate Trinker fehlen seltener im Büro

Helsinki. Menschen, die über einen längeren Zeitraum hinweg keinen einzigen Tropfen Alkohol konsumieren, müssen aufgrund von verschiedenen Erkrankungen häufiger ihrem Arbeitsplatz fernbleiben. Zu dem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Finnish Institute of Occupational Health. Darin wurde die Aufteilung der Krankenstände von Männern und Frauen in Finnland, Frankreich und Großbritannien in den vergangenen Jahren genauer angesehen. Danach scheinen moderate Trinker in der Tendenz gesünder zu sein als Menschen, die an den beiden extremen Enden der Alkoholkonsumskala zu finden sind, Abstinenzler und Alkoholiker. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung