Helferin

Monika Düllmann wird den vom Land Berlin alle zwei Jahre ausgelobten Moses-Mendelssohn-Preis zur Förderung der Toleranz gegenüber Andersdenkenden und zwischen den Völkern und Religionen erhalten, entschied ein Preisgericht.

Monika Düllmann, Direktorin des Hospital St. Louis in Jerusalem, erhält gemeinsam mit ihrem Krankenhausteam den Preis. Die Jury würdigt damit den Einsatz von Monika Düllmann und ihrer Mitarbeiter für die Verständigung zwischen Personen aus verschiedenen Kulturen.

Das 60-Betten-Haus bietet palliative Medizin für Sterbende, Aids-Patienten und chronisch Kranke. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal