Opposition Nicaraguas bricht Gespräche ab

Managua. Die nicaraguanische Opposition hat die Gespräche mit der Regierung über die Beilegung des seit über einem Jahr andauernden Konflikts abgebrochen. Es würde erst weiterverhandelt, wenn alle politischen Gefangenen freigelassen würden, teilte das Oppositionsbündnis Alianza Cívica am Montag mit. Für die kommenden Tage riefen die Regierungsgegner zu einem Generalstreik auf. Wenig später kündigte das Innenministerium an, 100 Häftlinge ins Hausarrest zu entlassen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung