Bayer setzt auf Einigung mit Glyphosat-Klägern

Frankfurt am Main. Angesichts von Tausenden Klagen gegen Monsanto in den USA setzt Bayer auf eine neue juristische Strategie und stößt damit auf Zustimmung der Anleger. Nachdem der Aufsichtsrat am Mittwoch die Weichen dafür stellte, in den Gerichtsverfahren verstärkt auf Vergleiche zu setzen, legte die Bayer-Aktie am Donnerstag kräftig zu. Am Vormittag notierten die Papiere des Chemie- und Pharmakonzerns mit mehr als acht Prozent im Plus bei über 60 Euro. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung