Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart

Auf acht Seiten alles über neue Regelungen, Verfügungen und Gesetze

  • Lesedauer: 2 Min.
Seit dem 3. Juni ist die Einreise für EU-Bürger nach Italien wieder möglich, ohne danach in Quarantäne zu müssen.
Seit dem 3. Juni ist die Einreise für EU-Bürger nach Italien wieder möglich, ohne danach in Quarantäne zu müssen.

Sommerurlaub 2020 – Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Die Reisefreiheit innerhalb der EU kehrt schrittweise zurück. Eine Länderübersicht nd-ratgeber.

Soziales: Medizinrecht – Blasenkrebs als Berufskrankheit? Die Berufsgenossenschaften müssen für Kfz-Mechaniker Blasenkrebs als Berufskrankheit anerkennen. Das ist dann der Fall, wenn sie bei ihrer Arbeit mit bis 1994 verwendeten giftigen Bleiverbindungen in Kraftstoffen in Berührung gekommen sind. Weitere Urteile im Überblick im nd-ratgeber.

Arbeit: Bundesverwaltungsgericht – Mit Tattoo-Klage gescheitert. Darf sich ein bayerischer Polizist »Aloha« auf den Unterarm tätowieren lassen? Zweimal schon blieb eine Klage des Mannes erfolglos. Jetzt hat das Bundesverwaltungsgericht höchstrichterlich entschieden. Ausführlich im nd-ratgeber.

Wohnen: Mietrechtsurteile – »Dieser Huso kann mich mal«. Wird ein Vermieter vom Mieter auf Facebook öffentlich beleidigt, dann kann er ihm fristlos kündigen. Mit dem Lebenspartner? Grundsätzlich können Mieter von ihrem Vermieter verlangen, dass er der Aufnahme eines nichtehelichen Lebenspartners in die Wohnung zustimmt. Das gilt jedoch nicht, wenn die Partnerschaft bereits vor dem Abschluss des Mietvertrags bestanden hat. Überhöhte Rechnungen? Eine Modernisierungs-Mieterhöhung ist unwirksam, wenn die Vermieterin am »Beschiss« mitwirkte. Ausführlich im nd-ratgeber.

Grund und Haus: Reform des Wohnungseigentümergesetzes – Ersetzt ein Sachkundenachweis für Verwalter die Kontrollinstanzen? Der Gesetzentwurf muss nachgebessert werden, so der Verbraucherschutzverband Wohnen im Eigentum (WiE). Die zu weitreichenden und in einer schwammigen Generalklausel formulierten neuen Rechte der Verwalter gilt es zurückzudrehen, die Kontrollmöglichkeiten für die Eigentümer beizubehalten und zu erweitern. Ausführlich im nd-ratgeber.

Familie und Steuern: Wie vermögende Privatpersonen und Unternehmen das Beste aus der Corona-Virus-Krise machen – Für steuergünstige Schenkungen nutzen. Viele Vermögensinhaber sorgen sich um den Wertverlust ihrer Anlagen. Gleichzeitig eröffnen sich jetzt attraktive Steuersparpotenziale bei Schenkungen. Ein Steuerexperte informiert ausführlich im nd-ratgeber.

Geld und Versicherungen: Bauförderung – Das Häuschen im Grünen. Häufig ist es die größte finanzielle Entscheidung, die Verbraucher in ihrem Leben treffen. Zu bauen, zu kaufen oder zu sanieren – alles ist mit hohen Kosten verbunden. Hilfe versprechen öffentliche Fördermittel. Eine neue Webseite hilft, den Förderdschungel zu durchdringen. Lesen Sie, was unser Finanzexperte schreibt im nd-ratgeber.

Verbraucherschutz: Sommerurlaub 2020 – Urlaubsziele in Europa vor dem Neustart. Ob ans Meer in Kroatien oder in die österreichischen Berge: Hält der Trend bei den Corona-Infektionszahlen an, könnten in Europa viele Grenzen ab 15. Juni wieder offen sein. Ein ausführlicher Überblick im nd-ratgeber.

App »nd.Digital«

In der neuen App »nd.Digital« lesen Sie alle Ausgaben des »nd« ganz bequem online und offline. Die App ist frei von Werbung und ohne Tracking. Sie ist verfügbar für iOS (zum Download im Apple-Store), Android (zum Download im Google Play Store) und als Web-Version im Browser (zur Web-Version). Weitere Hinweise und FAQs auf dasnd.de/digital.

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal