Werbung

Wer verspekuliert sich?

Simon Poelchau über das neue Vonovia-Angebot für Deutsche Wohnen

  • Von Simon Poelchau
  • Lesedauer: 2 Min.

Vonovia lässt einfach nicht locker. Zu sehr locken den größten deutschen Immobilienkonzern die Extraprofite, die er mit der Übernahme der Deutschen Wohnen (DW) machen möchte, als dass er die Fusion scheitern lassen könnte. Folglich besserte Vonovia jetzt sein Angebot an die DW-Aktionäre um zwei Prozent nach, damit es endlich klappt.

Die ominösen Hedgefonds, die Vonovia-Chef Rolf Buch vor etwas mehr als einer Woche noch fürs Scheitern der Übernahme verantwortlich gemacht hat, haben sich also doch nicht verzockt. Schließlich wird ihnen der Verkauf der Aktien mit dem nun vorgelegten Angebot noch etwas schmackhafter gemacht. Mal schauen, ob sie es jetzt annehmen. Denn auch die Finanzinvestoren wissen, dass sich noch viel Geld auf dem Rücken der Mieter*innen machen lässt. Vermutlich spekulierten sie deswegen auch schon auf ein besseres Angebot für ihre Wertpapiere.

Die Frage ist nur, ob Vonovia sich mit einer Übernahme der Deutsche Wohnen möglicherweise verspekuliert. Schließlich liegen mehr als zwei Drittel ihrer Wohnungen in Berlin. Und dort wird bald über die Enteignung großer Immobilienkonzerne abgestimmt. Da sollte man vor allem den Mieter*innen die Daumen drücken, dass sich letztlich Vonovia verspekuliert.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung
0
Beiträge gelesen

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und kaufe eine virtuelle Ausgabe des »nd«

0
Beiträge auf nd-aktuell gelesen

Hilf mit, die Seiten zu füllen!

Zahlungsmethode