Ihr tindert doch heimlich

Daniel Lücking zu sexueller Selbstbestimmung in Uniform

  • Von Daniel Lücking
  • Lesedauer: 1 Min.
Anastasia Biefang bei der Verabschiedung als Kommandeurin vom Informationstechnikbataillon 381. Ihr Tinder-Profil beschäftigte das Bundesverwaltungsgericht.
Anastasia Biefang bei der Verabschiedung als Kommandeurin vom Informationstechnikbataillon 381. Ihr Tinder-Profil beschäftigte das Bundesverwaltungsgericht.

Was für ein Eklat. Eine transgeschlechtliche Bataillonskommandeurin wurde durch die Bundeswehr sanktioniert, weil sie sich im Privatleben öffentlich sexpositiv äußerte. Vorgesetzte schritten ein und mahnten sie wegen der Inhalte ihres Profils in der Kontaktbörse Tinder ab. Jetzt bestätigt ein Verwaltungsgericht deren angeblich rechtskonformes Vorgehen.

Doch ohne selbst angemeldet zu sein, läuft auf der Dating-Plattform nichts und auch die Inhalte sind nicht ohne weiteres abrufbar. Somit müssen auch diejenigen, die die Beschwerde vorbrachten, auf Tinder unterwegs sein. Wahrscheinlich im klassisch heteronormativen Rahmen, der Fremdgehen oder lockere Sexualkontakte ganz selbstverständlich zulässt.

Es ist bezeichnend für den reaktionären Geist in Truppe und Verwaltung, wenn ein Tinderprofil Zweifel an der moralischen Integrität der Kommandeurin aufwirft, nicht aber an der Integrität derer, die sie anschwärzten und verurteilen. Während man sich vordergründig aufgeschlossen gegenüber allen sexuellen Orientierungen gibt, wird gegen jede Abweichung vom reaktionären Weltbild der 1950er intrigiert. Deutsche Doppelmoral wird auch bei Tinder verteidigt.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal