Nicht kindgerecht

Die Kitas in Mecklenburg-Vorpommern weisen große Mängel bei der Betreuung auf

Nirgendwo fehlen so viele Erzieherinnen und Erzieher wie im Nordosten.
Nirgendwo fehlen so viele Erzieherinnen und Erzieher wie im Nordosten.

Die rot-rote Koalition in Schwerin gerät wegen der mangelhaften Betreuungssituation in den Kitas zunehmend unter Druck. Eine Umfrage des Paritätischen Gesamtverbands in den Einrichtungen hat die Diskussion erneut entfacht. Der Umstand ist eigentlich seit Jahren bekannt, aber verbessert hat sich nur wenig. Mecklenburg-Vorpommern hat bundesweit zwar die meisten Kinder in der Betreuung, die ist aber leider so gut wie nirgendwo kindgerecht, weil es zu wenige Erzieherinnen und Erzieher in den Einrichtungen gibt. Die Folge ist eine heillose Überlastung der Fachkräfte.

Die Weichen für die Kinderbetreuung im Nordosten wurden vielfach falsch gestellt. Das Personal ist seit Jahren unzureichend aufgestockt worden. Geld aus dem Gute-Kita-Gesetz des Bundes floss komplett in die Beitragsfreiheit. Versäumnisse will das Regierungsbündnis in Schwerin jetzt nachholen und eine Fachkräfteoffensive starten, so steht es zumindest im Koalitionsvertrag. Sichtbar ist von dem Vorhaben aber noch nichts. Das Personal klagt weiterhin und die Kita-Kinder sind einer Atmosphäre ausgeliefert, die ihr nicht gut tut. 

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal