Redaktionsübersicht

Stefan Otto

Stefan Otto

Stefan Otto, Jahrgang 1973, hat Germanistik, Geschichte und Soziologie in Potsdam studiert und arbeitet seit sieben Jahren im Politik-Ressort. Er berichtet über Themen aus dem Inland, hat dabei immer auch Mensch Meier im Blick. Darüber hinaus unterstützt er die Alte Meierei im hessischen Witzenhausen.

Folgen:
Aktuelle Beiträge von Stefan Otto:
Merkel 2007 in Grönland
Versagen beim Klimaschutz

Es ist bemerkenswert, wenn Kanzlerin Angela Merkel erklärt, dass Deutschland in den vergangenen 20 Jahren zu wenig für den Klimaschutz getan habe. Aber es irritiert, mit welcher Leichtigkeit sie das sagt. Schließlich ist sie die Verantwortliche.

Ein absehbares Scheitern

Die Kinderrechte sollten im Grundgesetz verankert werden, um das Wohl der Kinder besser zu schützen. Doch nur, wenn dieser Akt über Symbolpolitik hinausgeht.

Kinderrechte kommen nicht ins Grundgesetz

Zwar haben sich die Unionsparteien und die SPD vorgenommen, die Kinderrechte im Grundgesetz zu verankern, doch brauchen sie dafür auch die Opposition. Gespräche mit ihr sind nun gescheitert.

Neustart nur ohne Woelki

Nachdem der Münchner Kardinal Reinhard Marx seinen Rücktritt angeboten hat, ist der Druck auf den umstrittenen Kölner Erzbischof Rainer Maria Woelki noch einmal gestiegen. Doch der denkt nicht daran abzutreten. In seiner neuesten Botschaft im Kölner Domradio gibt er sic...

Keine Alleingänge der Regierung mehr

Im Sommer 2015 war Griechenland pleite und erhielt nach langen Verhandlungen der EU ein drittes »Hilfspaket«. Problematisch ist aber, dass der Bundestag bei den Beratungen nicht informiert wurde.

Nur Nachhilfe reicht nicht

Der Vorschlag der Grünen ist sicherlich ein wenig speziell: Ein kostenloses Interrail-Ticket für Jugendliche passt zur eigenen Klientel. Mit dem Rucksack im Zug durch Europa tingeln, das spricht junge, linksliberale Wähler*innen an. Aber die Stoßrichtung der Forderung s...

Die NSU-Akten bleiben trotz massiven Protests unter Verschluss.
NSU-Akten bleiben Tabu

Transparenz und Aufklärung das waren die zentralen Schlagworte, um die es bei der Diskussion über die NSU-Akten am Donnerstag im hessischen Landtag ging. Am Ende siegte die Geheimniskrämerei.

Nur Leuchttürme reichen nicht

Zweifellos wird mit der Corona-Nachhilfe Neuland betreten. Es nicht aber nichtaus, nur in Mathe oder Deutsch zu fördern. Und wer die Gruppen leiten soll, ist bisher auch noch nicht klar.

Auf dem Parteitag der Grünen in Baden-Württemberg war Boris Palmer per Video zugeschaltet und rechtfertigte sich zu seiner umstrittenen Äußerung auf Facebook.
Der Ballast der Grünen

Der Landesparteitag der Grünen hat beschlossen, den Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer aus der Partei auszuschließen. Ein solches Verfahren kann im Bundestagswahlkampf zu einer Belastung für die Partei werden.

Struktur für die Verlorenen

Mit der Einschulung ihrer Kinder haben viele Eltern wieder ein Problem mit der Betreuung. Wo es kein entsprechendes Hortangebot gibt, wackelt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der Anspruch auf eine Ganztagsbetreuung, die ab August 2026 stufenweise in den Grundsch...

Geldspritze für die verlorene Generation

Die Bundesregierung will mit einem zwei Millionen Euro umfassenden Hilfspaket Kinder und Jugendliche unterstützen. Außerdem soll die Ganztagsbetreuung an Grundschulen ausgebaut werden.

Das Rad zurückdrehen

In einem am Montag veröffentlichen Gutachten zeigt Juraprofessor Joachim Wieland Wege auf, wie das Universitätsklinikum Gießen und Marburg rekommunalisiert werden könnte.

Soziale Kraft gegen die Ungleichheit

In der Pandemie wird erkannt, dass Schulen mehr als Bildungsanstalten sind. Sie werden jetzt auch als soziale Orte wahrgenommen, wo Schüler*innen pädagogisch begleitet werden und Austausch mit Gleichaltrigen haben.

Beim Kita-Ausbau droht Stillstand

Um eine Weiterentwicklung der Qualität in der Kita-Betreuung langfristig sicherzustellen, sind Länder und Kommunen auf die Hilfe des Bundes angewiesen. Doch der hält sich merklich zurück.

Schulen müssen noch viel lernen

Der Anteil der Schulkinder, die mit dem anhaltenden Ausnahmezustand in den Schulen klarkommen, sinkt. Das ergab eine Befragung des Ifo-Instituts unter Eltern.

Im Abholmodus

Sie kamen aus Kriegsgebieten und haben sich hier ein neues Leben aufgebaut. Jetzt sollen sie wieder gehen. In Hessen mehren sich Abschiebungen, die einmal mehr die deutsche Asylpraxis infrage stellen.

An den Wünschen vorbeigearbeitet

Frauen würden gerne mehr arbeiten, insbesondere Mütter hängen oft in der Teilzeitfalle. Und der Lockdown hat erneut gezeigt, dass bei geschlossenen Schulen und Kitas vor allem Frauen sich um die Kinder kümmern. In der Coronakrise verdeutlichen sich die alten Rollenbilde...

Bildungsforscher Helbig: Wir brauchen mehr Zeit zum Lernen

Es gibt unterschiedliche Ideen, wie mit dem Unterrichtsausfall während der Corona-Zeit umgegangen werden soll. Manche fordern, das ganze Schuljahr zu wiederholen, andere wollen es bis Weihnachten verlängern. Der Sozialwissenschaftler Marcel Helbig ordnet die Ideen ein.

Ideenverwalter

Mit viel Selbstvertrauen werden die Grünen in Baden-Württemberg am Mittwoch entscheiden, mit wem sie über eine Koalition verhandeln wollen. Sie haben die Landtagswahl am 14. März gewonnen; der Kurs von Ministerpräsident Winfried Kretschmann wurde bestätigt. »Sie kennen ...

Neue Schulden in der Krise

Wegen der Coronakrise wird der Bund auch in den kommenden Jahren Schulden anhäufen. Die Opposition vermisst einen Plan, wie eine Rückkehr zur Normalität gelingen kann.