Prima Klima

Ein Vorteil am Sommer? Mittendrin geht schon die Schnäppchenjagd los.

  • Von Alfons Huckebrink
  • Lesedauer: 2 Min.
Solide Verarbeitung und dann auch noch ein Schnäppchen: Die perfekte Unterwäsche im Sommer
Solide Verarbeitung und dann auch noch ein Schnäppchen: Die perfekte Unterwäsche im Sommer

Parallel zu den Temperaturen steigen die Rabatte auf sommerliche Artikel. Von schlappen 30 auf beachtliche 50 Prozent erhöht ein Schweizer Unterwäsche-Hersteller, den ich wegen seiner hitzigen Werbung kennen und wegen seiner soliden Verarbeitung schätzen gelernt habe, die Nachlassmarge im Summer Sale. Unwiderstehlich eigentlich. Schon lange vorher, an einem tristen Novembernachmittag, gab ich einer Schwächeanwandlung nach und abonnierte den Firmen-Newsletter. Seitdem flattert mir regelmäßige Kunde schier unglaublicher textiler Innovationen ins Postfach.

Bereits zuvor war mir klar, dass Unterwäsche-Seller weit mehr im Schilde führen als die mehr oder minder reizvolle Bedeckung von Kundenblößen. Auf dem Höhepunkt der Corona-Pandemie propagierten sie die »passenden Styles für die perfekte Work-Life-Balance«. Tagsüber im Homeoffice, abends der gemütliche Fernsehabend auf der Couch. Ohne sich zwischendurch mal umzuziehen! Im vergangenen Herbst feierten sie mit mir die ersten kompostierbaren Boxershorts: »Legen Sie sie einfach auf Ihren Gartenkompost!« Nach Verschleiß. Und nun, zum Sommeranfang, wenn viele Menschen freudig alle Hüllen, bis auf diese eine eben, fallen lassen, wird mir »funktionelle Unterwäsche mit Klimaregulierung, Feuchtigkeitsmanagement & Frische-Effekt« für das temperierte Summer Feeling angepriesen.

Ich bleibe skeptisch. Eben mal die Welt retten? Zumindest die Unterwäschewelt? Mit Trageeigenschaften, die allen Hitzerekorden cool widerstehen. Mein eigener Feuchtigkeitsmanager war ich indessen bislang auch schon. Bei Frische-Effekt kommt mir eher der Lendenschurz in den Sinn. Und der ambitionierte Begriff Klimaregulierung meint wohl lediglich das Mikroklima unter dem Komfortelastikbund, aber zugestanden – unter dem doppelt gearbeiteten Suspensorium kann es in diesen Tagen schnell mal zu heiß werden. Nachhaltig abkühlen? Besser raus aus der Unterhose. Wenigstens nachts nackt. Bei geöffneten Fensterflügeln in einen Sommernachtstraum gleiten. Vielleicht sollte ich den Newsletter morgen früh abbestellen. Aber wenn mir dann demnächst coole Winter Dreams mit ihren herzerwärmenden Rabatten durch die Lappen gingen …

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal