Semiten und Antisemiten

Wer sind die wahren Weltverschwörer?

  • Alexander Estis
  • Lesedauer: 4 Min.
Ezzes von Estis

Alexander Estis, freischaffender Jude ohne festen Wohnsitz, schreibt in dieser Kolumne so viel Schmonzes, dass Ihnen die Pejes wachsen.

Das mit der Integration ist so eine Sache. Mal ist es was eher Schlechtes, mal was eher weniger Gutes. Wie ich schon sagte: Wir Juden sind deutsche Integrationsmeister. Aber am Ende muss ich zugeben: Das mit der Integration hat insgesamt doch nicht so gut geklappt wie gewollt. Es ist uns trotz allem nicht richtig gelungen, Euch an uns anzupassen. Obwohl es uns bei einigen von Euch doch gelungen ist. Bei Fabian Wolff zum Beispiel, aber auch das ist nach hinten losgegangen. Der wollte so sehr Jude werden, dass er am Ende fast schon Antisemit geworden ist. Kann schon passieren, man soll nicht streng urteilen.

Aber wisst Ihr, was ich mich frage? Ich frage mich: Was ist nur los mit der Welt? Früher wollten die Semiten Nichtjuden werden, jetzt wollen die Antisemiten auf einmal Juden sein. Sie fühlen sich wie im KZ, sie nennen sich Anne Frank und sie tragen sogar freiwillig gelbe Sterne. Oj wej! Wenn die Antisemiten auch Juden werden, dann darf man nicht einmal mehr gegen Antisemiten sein, weil man dann sofort selbst ein Antisemit wird. Das wäre ein wahrer Antisemitismusskandal!

Aber man soll nicht streng urteilen. Die Antisemiten sind doch auch nur eine Art von Semiten. Sie sind nur eben anti. Und man soll nicht kleinlich sein. Ein Antisemitismusskandal mehr, ein Antisemitismusskandal weniger – darauf kommt es doch nun wirklich nicht mehr an, angesichts der Gesamtmenge.

Scha, still, so ein Schmonzes! Welche Gesamtmenge? Es gibt nicht viele Antisemitismusskandale! Nein, überhaupt nicht viele! Weil es nämlich nur einen gibt. Es gibt hier in Deutschland nur einen einzigen Antisemitismusskandal. Gut, es ist ein großer, stabiler, ständiger, konstanter, invariabler, andauernder, unausgesetzter, kontinuierlicher, ununterbrochener, perennierender, immerwährender Antisemitismusskandal. Aber es ist nur ein einziger!

Ein zahlreich einziger, ein monopluraler, ein multisingulärer, aber nur einer! Ein einziger mit kurzen Pausen. Und die Pausen werden immerhin gut genutzt. Wenn sich so eine Antisemitismus-Pause ergibt, wird sie sofort ausgefüllt. Effektiv. Pragmatisch. Deutschrational. Die Pause wird für Dinge genutzt, die nichts mit Antisemitismus zu tun haben. Zum Beispiel für Israelkritik. Natürlich nur legitime! Zum Beispiel für ganz legitime Delegitimierung.

Scha, still, keine Aufregung! Ich kann es verstehen. Schließlich kontrollieren wir Juden alles. Wir sind Freimaurer. Wir sind Illuminaten. Wir sind Kosmopoliten. Wir bilden die Weltregierung. Wir steuern das Weltkapital. »Mame, Mame, sag mir, wenn wir das Weltkapital kontrollieren, warum haben wir dann kein Geld für Essen?« – »Nu, Kind, wir müssen sparen, um die Bundesregierung zu kaufen!«

Wir sind alle wie Soros, nur mit Zores. Wir sind alle Rothschilds, nur ohne Bank. Wir heißen Zuckerberg, nur nicht Mark. Nun steuern wir ja nicht nur das Weltkapital, wir steuern auch die Migrationsströme. Aber wisst Ihr, was ich mich frage? Wenn wir die Zuwanderung von Semiten steuern, warum steuern wir dann eigentlich nicht auch die Abwanderung von Antisemiten?

Scha, still, keine Aufregung! Ich kann es verstehen, es gibt ja wirklich Anlass, an eine jüdische Weltverschwörung zu glauben. Wir haben Jesus erfunden, aber auch Judas. Wir haben die Bibel erfunden, aber auch die Bibelkritik. Wir haben die Neurose erfunden, aber auch die Psychoanalyse. Wir haben den kritischen Rationalismus erfunden, aber auch die Dekonstruktion. Wir haben den Kapitalismus erfunden, aber auch den Marxismus. Wir haben Barbie erfunden, aber auch die Atombombe. Und wir haben die Bagels erfunden, aber da gibt es kein Aber, denn was könnte man Bagels schon entgegensetzen?

Wir haben sogar das W-Lan erfunden und Google und Facebook. Und da können ein paar bösartige, rischeßdike Gojim natürlich schon auf die Idee kommen, dass wir die Welt kontrollieren. Und es auf Facebook posten, während sie an ihren Bagels knabbern. Und wenn Gott höchstpersönlich herabkäme vom Himmel, mit Blitz und Donner und allem Brimborium, und ihnen sagte: »Die Juden kontrollieren die Welt nicht!«, würden sie antworten: »Warum sollten wir dir glauben, du bist ein jüdischer Gott, du steckst da mit drin!«

Oj wej! Alle reden über die jüdische Weltverschwörung, aber niemand redet über die antisemitische. Dabei gäbe es die eine gar nicht ohne die andere, während es die andere offenbar auch ohne die eine gibt. Die eine existiert nämlich nur innerhalb der anderen, sozusagen in sie integriert.

Und das mit der Integration ist so eine Sache.

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal