Marcel Hirscher: Comeback des Platzhirschen

Er dominierte den alpinen Skisport, bis er 2019 zurücktrat. Nun kehrt der Österreicher zurück – für die Niederlande. Und seine Skifirma.

Zumindest für Österreicher ist diese Nachricht eine Weltsensation: Ihr Landsmann Marcel Hirscher will noch einmal die Ski anschnallen und Rennen fahren – Comeback des erfolgreichsten Skirennfahrers aller Zeiten!

Der 35-Jährige aus Annaberg im Salzburger Land gewann von 2011 an achtmal in Serie den Gesamtweltcup. Rekord! Als er 2019 abtrat, hatte er zwei olympische und sieben WM-Goldmedaillen gesammelt, 67 Einzel-Weltcupsiege eingefahren und je sechs Disziplinweltcups in Riesenslalom und Slalom gewonnen.

Die Nachricht vom Comeback verkündete am Mittwoch der Österreichische Skiverband (ÖSV): Austrias Goldjunge werde künftig für die Niederlande antreten. Man habe sich sehr um Hirscher bemüht, wolle diesem aber angesichts seiner Verdienste keine Steine in den Weg legen. Hirscher, Abkömmling eines Skilehrer-Pärchens, hat nämlich auch die Staatsbürgerschaft seiner niederländischen Mutter. Der Athlet meldete sich kurz darauf mit einer Pressemeldung: »Ich hätte gerne die Möglichkeit ab und zu Rennen zu fahren, einfach, weil es mir Spaß macht.«

Laut Medienberichten plant der Skiprofi, bei Sommer-Rennen in Neuseeland Punkte sammeln, um vielleicht nochmal im Weltcup mitfahren zu können. Derzeit ist er als 850. der Weltrangliste dort natürlich nicht startberechtigt. Zudem steht im Februar 2025 auch die Heim-WM in Saalbach an, quasi in direkter Nachbarschaft.

Mehr als Spaß und Medaillenträume dürften Hirscher allerdings Marketingideen antreiben: Er betreibt seit zwei Jahren in Kooperation mit seinem langjährigen Sponsor Red Bull die Skimarke Van Deer (engl. Deer – Hirsch), die bereits einige Topathleten im Weltcupzirkus ausstattet und auch die Ski des deutschen Skispringers Andreas Wellinger herstellt. Das Comeback des Platzhirschen Hirscher beschafft Van Deer nun noch einmal reichlich PR, ganz umsonst.

App »nd.Digital«

In der neuen App »nd.Digital« lesen Sie alle Ausgaben des »nd« ganz bequem online und offline. Die App ist frei von Werbung und ohne Tracking. Sie ist verfügbar für iOS (zum Download im Apple-Store), Android (zum Download im Google Play Store) und als Web-Version im Browser (zur Web-Version). Weitere Hinweise und FAQs auf dasnd.de/digital.

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal