Werbung mit »Klimaneutralität«: Wie Gummi

Das Urteil über Werbung mit »Klimaneutralität« sollte vom Gesetzgeber aufgenommen werden

Tüten mit Fruchtgummis der Marke Katjes
Tüten mit Fruchtgummis der Marke Katjes

Der Fruchtgummihersteller Katjes setzt bei seiner Hausmarke – gegen den großen, eher konservativen Konkurrenten – auf ein modernes Image: Vegan sollen die Joghurt-Gums und quietschbunten Einhörner sein, heißt es auf den Packungen, und »klimaneutral« produziert. So einfach geht das nicht, urteilt der Bundesgerichtshof. Künftig müsse schon in der Werbung erklärt werden, was hinter dem mehrdeutigen Begriff konkret steckt.

Gerade »klimaneutral« wird im Marketing inflationär gebraucht. Bei Katjes und vielen anderen ist die Produktion aber keineswegs emissionsfrei. Sie bezahlen für Kompensationsprojekte, die ziemlich in Verruf geraten sind, da die Klimaschutzwirkung oft nur auf dem Papier steht. Daher ist es gut, wenn der Verbraucher mehr erfährt. Noch besser wäre es, wenn der Gesetzgeber dem einen Riegel vorschieben würde, denn grün oder sozial ist im Marketing generell im Trend. Und dem gummiartigen Begriff, der auch ein neues Wirtschaften umschreiben soll, eine feste Definition verordnet.

App »nd.Digital«

In der neuen App »nd.Digital« lesen Sie alle Ausgaben des »nd« ganz bequem online und offline. Die App ist frei von Werbung und ohne Tracking. Sie ist verfügbar für iOS (zum Download im Apple-Store), Android (zum Download im Google Play Store) und als Web-Version im Browser (zur Web-Version). Weitere Hinweise und FAQs auf dasnd.de/digital.

Das beste Mittel gegen Fake-News und rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal