Redaktionsübersicht

Kurt Stenger

Kurt Stenger leitet das Wirtschafts-Ressort beim "nd".

Folgen:
Aktuelle Beiträge von Kurt Stenger:
Arbeiten am Bau kann noch immer lebensgefährlich sein.
Ignorierte Gefahr am Bau

In Deutschland sind die Zahlen tödlicher Arbeitsunfälle seit Langem im Sinken befindlich, was mit dem Strukturwandel hin zur Dienstleistungsbranche zusammenhängt. Am Bau erreichten sie hingegen zuletzt Höchststände.

Diese drei Impfstoffe gehörten zu den allerersten Covid-Vakzinen.
Alte Vakzine gegen neue Varianten

Das Auftreten der Omikron-Variante wirft Fragen bezüglich der bisher verfügbareen Corona-Impfstoffe auf. Doch schon frühere Mutanten sorgten für etwas geringere Wirksamkeit. Wie reagieren die Hersteller auf das Problem?

Pandemie-Pakt gegen Virus-Mutanten

In der Corona-Pandemie ist es ähnlich wie beim alltäglichen Arztbesuch: Wenn man weiß, wonach man suchen muss, findet man es auch. Daher melden zur neuen Virusmutante Omikron jetzt immer mehr Länder Verdachtsfälle oder bestätigte Infektionen. Am Dienstag kamen unter and...

Ganz frühe elektronenmikroskopische Aufnahme des neuartigen Coronavirus (orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt
Die Pandemie als Normalität

Genau zwei Jahre ist es her, da wurde in Wuhan die erste Infektion mit einem neuartigen Coronavirus registriert. Der Betroffene gilt als Patient Null. Mittlerweile stehen wir beim Patienten 262.181.360. Wobei unbekannt ist, wie viele es tatsächlich sind: In der riesigen...

Es gibt wieder mehr Interesse an Impfungen. Braucht es eine Pflicht?
Die Diskussion um eine Impfpflicht kommt zu spät

Die neue Coronawelle rollt, der Ruf nach einer Covid-Impfpflicht wird lauter. Doch was genau könnte damit eigentlich erreicht werden? Wäre eine solche Pflicht verfassungsgemäß? Und würde sie überhaupt die Impflücke schließen?

Die Tochter einer Verstorbenen beim zentralen Festakt für die Corona-Toten im April in Berlin. Es blieb der einzige.
Trauer, Schmerz und qualvoller Tod

Das ganz große Sterben in der Corona-Pandemie gab es in Deutschland zwar vor etwa einem Jahr, doch die Zahl der Todesfälle nimmt weiter zu. Inzwischen sind mehr als 100.000 Opfer zu beklagen.

Die Agrarpolitik der EU ist etwas für trübe Tage.
Die mit den dicksten Freunden

Es ist wieder eine Megareform mit Subventionen in dreistelliger Milliardenhöhe geworden: Mit Riesensummen dürfen die EU-Mitgliedsländer ihre Landwirtschaft wieder fördern. Auf der Strecke bleiben Klima- und Artenschutz sowie das Soziale.

Nur durch flächendeckende PCR-Tests lassen sich die veränderten Varianten des Covid-19-Erregers identifieren
Delta-Ableger mit neuer Finte

Unter den zahlreichen Mutanten des Coronavirus Sars-CoV-2 erobert derzeit die Variante »AY.4.2« größere Anteile am Infektionsgeschehen. Der Anteil dieser Ableitung des Delta-Typs an den Ansteckungen wird in Großbritannien aktuell auf 11,8 Prozent beziffert.

Die Welle der sozial Aktiven: Ansteckung auf dem Dancefloor ist immer (noch) möglich.
Der lange Weg zur Endemie

Die Politik ringt mit der Anzahl der Gs, doch es geht derzeit um eine Grundsatzfrage: Soll die Infektionswelle mit drastischen Maßnahmen eingefangen werden? Oder sollen die vulnerablen Gruppen geschützt werden, während die Welle unter den Jungen weiterläuft?

Die Zeit der Wahlversprechen ist vorbei. Die Ampel-Koalition muss jetzt liefern, auch beim Klimaschutz.
Glasgows Handlungsaufträge an die Ampel-Koalition

Die UN-Klimakonferenz in Glasgow ist nach langem Ringen zu einem Ergebnis gekommen. Der Glasgow-Pakt ist für die Staaten verbindlich, auch für die deutsche. Was bedeutet dies nun für die künftige Ampel-Koalition?

Protestplakate am Zaun der UN-Klimakonferenz COP 26 in Glasgow. Sie werden auch nach dem Gipfelende gebraucht.
Der Protest zeigt Wirkung

Viele Beobachter stellen sich nach der Glasgower UN-Klimakonferenz die Frage: Ist beim weltweiten Kampf gegen die Erderwärmung das Glas halb voll oder halb leer? Darum geht es aber gar nicht. Stattdessen wirft Glasgow die Frage nach der Rollenverteilung auf.

Blick auf die Pfarrkirche St. Nikolaus im niederbayerischen Eggenfelden
Ländliches Idyll als Corona-Hotspot

Es sind ländlich geprägte Gegenden, in denen sich das Coronavirus derzeit in Deutschland besonders rasant ausbreitet. Die Inzidenzen sind in einigen Landkreisen sogar vierstellig. Profitiert das Virus von der Geselligkeit des Landlebens?

Der Bundesgesundheitsminister hat nun doch seine Meinung zum Umgang mit den Geimpften geändert – zumindest ein bisschen.
Spahns 90-Grad-Wende

Lange Zeit ging es in Sachen Corona-Management nur noch darum, den Geimpften wieder ein möglichst normales Leben ohne Beschränkungen zu ermöglichen. Das hat sich in den vergangenen Wochen als schwerer Fehler erwiesen.

Olaf Scholz bei seiner Rede im Bundestag
Mit Wischiwaschi gegen das Virus

Die künftige Ampelkoalition hätte sich als erste Handlung sicher lieber etwas anderes ausgesucht als das Corona-Krisenmanagement. Der designierte Kanzler Olaf Scholz möchte es allen recht machen und verharmlost die Lage.

Leere Glasfläschchen mit Biontechs
Des Virus-Wahnsinns fette Beute

Die Covid-Impfstoffhersteller machen große Gewinne, Biontech wurde von einem kleinen Biotech-Start-up zu einem Milliardenkonzern. Ist die Kritik an der Bereicherung an der Coronakrise gerechtfertigt?

Kommen die kostenlosen Corona-Schnelltests wieder zurück? Alte und neue Regierung verhandeln darüber.
Die Corona-Ampel lässt auf sich warten

SPD, Grüne und FDP beharren trotz heikler Coronalage auf der Aufhebung der epidemischen Notlage. Ihren Gesetzentwurf stellten sie nun den Fraktionen vor.

Es gibt wieder deutlich mehr Covid-Patienten auf Intensivstationen. Der Patient rechts auf dem Foto ist auf dem Weg der Besserung und muss nicht mehr künstlich beatmet werden.
Nichts gelernt aus drei Covid-Wellen

Das Coronavirus schien in Deutschland eigentlich schon besiegt, doch nun haben die Neuinfektionen einen neuen Höchststand erreicht, und auch die Intensivstationen füllen sich wieder. Wir konnte das passieren, wo wir doch schon Erfahrungen mit drei Wellen gesammelt haben?

Gesundheitsministerkonferenz im bayerischen Lindau
Ernst der Lage fast erkannt

Allmählich schaltet die Politik wieder in einen Corona-Krisenmodus um. Die Gesundheitsministerkonferenz hat einiges beschlossen, doch dies reicht nicht aus oder ist sogar kontraproduktiv. Die Lage wird sich dadurch in den nächsten Wochen nicht entschärfen.

Blick auf das Thyssen-Krupp-Stahlwerk Schwelgern: Bis zur grünen Stahlproduktion ist es noch ein langer Weg.
Wie die Industrien grün werden sollen

Der Markt wird das mit dem Klimaschutz nicht richten - darüber sind sich die meisten Staaten auf der Weltklimakonferenz in Glasgow einig. Eine Initiative will nun klimafreundliche Technologien in fünf Branchen voranbringen.