Frauen für Frauen über Grenzen hinweg

Die Tradition der Vietnam-Solidarität aus DDR-Zeiten lebt fort

  • Birgit Hartigs
  • Lesedauer: 2 Min.
Frauen nehmen bei Entwicklung eine Schlüsselrolle ein. Deswegen begrüßt das Sozialwerk des Demokratischen Frauenbundes (Dachverband) e.V., dass SODI, INKOTA und WFD die Unterstützung von Frauen 2009 zum Thema der Spendenaktion mit dem Neuen Deutschland gemacht haben.
Sängerin Dagmar Frederic, Schirmherrin von UNDINE
Sängerin Dagmar Frederic, Schirmherrin von UNDINE

Entwicklung zu fördern, muss nicht teuer sein. Anlässlich des Internationalen Frauentages 2009 hatte das Sozialwerk des Demokratischen Frauenbundes (dfb) zu einer Solidaritätsaktion unter dem Motto aufgerufen »Helfen Sie helfen – 130 Euro kostet die Ausbildung einer vietnamesischen Köchin«. Das durch das Wohnprojekt »UNDINE« in Lichtenberg, dessen Schirmherrin die Sängerin Dagmar Frederic ist, und andere Initiativen bekannte Sozialwerk ist seit mehr als 15 Jahren selbst ein anerkannter Beschäftigungsträger. In jener Zeit haben mit seiner Hilfe rund 1000 arbeitslose Frauen und auch Männer eine versicherungspflichtige Beschäftigung gefunden. Nun wollte das Sozialwerk – anknüpfend an die bei vielen Mitgliedern noch präsenten Erinnerungen an die Vietnam-Solidarität – auch jenseits deutscher Grenzen Arbeitsplätze schaffen. Deshalb schien uns der Internationale Frauentag ein geeigneter Anlass, die noch nicht vergessenen Worte von Che Guevara – »Solidarität ist die Zärtlichkeit der Völker« – in die Tat umzusetzen. Möglich wurde unser Vorhaben durch die Zusammenarbeit mit SODI und der Projektkoordinatorin Ilona Schleicher sowie der Resonanz und Spendenbereitschaft der Mitglieder, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen unseres Vereins sowie unserer Besucher- und Besucherinnen. SODI hatte im November 2008 in der vietnamesischen Provinz Nghe An ein Projekt gestartet, mit dessen Hilfe 300 Frauen an Berufsbildungskursen teilnehmen können. Diese berufliche Bildung soll Frauen helfen, die Tore zum Arbeitsmarkt oder auch zu Existenzgründungen aufzustoßen. Eine Chance für Frauen in einer Region, in der 70 Prozent der Bevölkerung – überwiegend Frauen – unterhalb der Armutsgrenze leben, nie einen Beruf erlernen konnten, meist auf dem Reisfeld der Eltern mitarbeiten oder sich mit Hilfstätigkeiten über Wasser halten.

Interessante und informative Veranstaltungen mit SODI über die Entwicklung in Vietnam und den Stand der Projektverwirklichung trugen zu einer hohen Spendenbereitschaft bei. Anlässlich des Sommerfestes im UNDINE-Garten am 1. Juli 2009 konnten wir an SODI eine Spende in Höhe von 1519,48 Euro übergeben – eine Chance für rund ein Dutzend Frauen, künftig als Köchinnen für ihre eigenständige Existenzsicherung und die ihrer Familie sorgen zu können! Unseren Dank an alle, die daran Anteil hatten, verbinden wir mit den besten Wünschen für den Erfolg der laufenden ND-Spendenaktion.

Birgit Hartigs ist Mitarbeiterin des SOZIALWERKES des dfb (Dachverband) e. V.

ND-Solidaritätsaktion 2009 - »Frauen bewegen!«

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal