Ukraine: Wahlangebot über Internet

50 Euro für eine Stimme

Kiew (dpa/ND). Vor der Präsidentenwahl in der Ukraine haben Wähler aus Frust über die Kandidaten im Internet massenhaft ihre Stimmen zum Verkauf angeboten. Für Festpreise von im Schnitt knapp 50 Euro boten sie an, für den Wunschkandidaten der Käufer zu stimmen. »Verkaufen zwei Stimmen für 1000 Griwna, garantieren, dass wir denjenigen wählen, den Sie bestimmen«, heißt es etwa in einer Annonce. Medien in Kiew berichteten am Mittwoch, dass der illegale Handel mit Wählerstimmen vor der Abstimmung am Sonntag besonders extrem sei. Damit sei Wahlfälschung unausweichlich.

Viele Ukrainer seien über das politische Chaos so frustriert, dass sie keinem der Kandidaten vertrauten und deshalb ihr Wahlrecht nicht wahrnehmen wollten, hieß es. Allein am Dienstag seien Stimmen für umgerechnet 150 000 Euro verkauft worden, berichtete die Moskauer Zeitung »Wedomosti«.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung