Plakette

Dekra

Autofahrer müssen beim Passieren von Umweltzonenschildern jetzt genauer hinsehen: Seit Beginn des Jahres dürfen Fahrzeuge mit roter Umweltplakette einige der momentan rund 40 Umweltzonen in Deutschland nicht mehr befahren, wie etwa München, Bremen und Frankfurt/Main. In Berlin und Hannover ist sogar eine grüne Plakette vorgeschrieben. Wer ein Fahrverbot nicht beachtet, muss mit 40 Euro Bußgeld und einem Punkt in Flensburg rechnen. Autofahrer können die Umweltplakette an jeder Dekra-Prüfstation erhalten. In einer Datenbank unter www.dekra.de können sie nachsehen, in welche Schadstoffklasse ein Fahrzeug eingestuft ist und welche Nachrüstmöglichkeiten bestehen. Die Kommunen haben vielfach Ausnahmeregelungen getroffen, nach denen unter bestimmten Voraussetzungen befristete Einfahrgenehmigungen erhalten können, wenn eine Nachrüstung nicht möglich oder wirtschaftlich nicht zumutbar ist. Die erforderlichen Bestätigungen über die Nichtnachrüstbarkeit sind ebenfalls an den Dekra-Stationen erhältlich.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung