Werbung

Mehr als Wind und Meer

  • Heidi Diehl
  • Lesedauer: 2 Min.

Wenn einer dort aufwuchs, wo man sich mit »Grüß Gott« begrüßt und es ihn später dorthin verschlägt, wo man sich von früh bis spät ein »Moin, moin« zuruft, kann das schon zu einem Kulturschock führen. Nicht so für Franz Lerchenmüller, der als Reisejournalist ohnehin rund um den Erdball unterwegs ist. Groß geworden im Allgäu, lebt er seit mehr als 30 Jahren an der Ostsee. Längst ist die Region Heimat und kann er Labskaus genauso viel abgewinnen wie einer Weißwurst. In die Region, wo der Blick nicht an der nächsten Bergkuppe endet, sondern bis zum Horizont reicht, hat sich Lerchenmüller über beide Ohren verliebt.

Das merkt deutlich, wenn wer sich mit ihm auf »Kurs Küste« begibt, wie er sein Buch nennt, das in jede Handtasche passt. Er nimmt den Leser mit auf 27 Erlebnistouren in Schleswig-Holstein, macht halt in Bad Segeberg bei Winnetou und den fliegenden Vampiren, besucht die putzigen Kegelrobben auf Helgoland oder wandelt auf Fehmarn auf der Spur der Steine.

Einen Reiseführer ersetzt das Büchlein nicht, aber als fesselnde und Entdeckerlust machende Ergänzung sollte es bei einer Reise nach Schleswig-Holstein nicht fehlen.

Franz Lerchenmüller, »Kurs Küste«, Schöning Verlag Lübeck, ISBN: 978-3-89917-299-7, 5,95

App »nd.Digital«

In der neuen App »nd.Digital« lesen Sie alle Ausgaben des »nd« ganz bequem online und offline. Die App ist frei von Werbung und ohne Tracking. Sie ist verfügbar für iOS (zum Download im Apple-Store), Android (zum Download im Google Play Store) und als Web-Version im Browser (zur Web-Version). Weitere Hinweise und FAQs auf dasnd.de/digital.

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal