Gemeinsam gegen Brandstifter

Protest von Siedlern und Palästinensern

Beit Fadschar (AFP/ND). Jüdische Siedler und Palästinenser haben gemeinsam gegen die Brandstiftung in einer Moschee in dem palästinensischen Dorf Beit Fadschar demonstriert. Die Siedler wollten gemeinsam mit den Dorfbewohnern »gegen diese vandalistische Tat« protestieren, sagte Nahum Patschenik, einer der jüdischen Organisatoren, am Dienstag. Palästinensischen Zeugen zufolge hatten sechs bewaffnete jüdische Siedler am Montagmorgen die Moschee im Westjordanland beschmiert und in dem Gotteshaus Feuer gelegt.

Sechs Rabbis aus benachbarten jüdischen Siedlungen kamen in zwei gepanzerten Wagen und unter Schutz des israelischen Militärs in den Ort nahe Bethlehem und schenkten der muslimischen Gemeinde mehrere Koranausgaben als Ersatz für die Exemplare, die bei dem Brand zerstört wurden, wie ein Fotograf gegenüber AFP berichtete. Mehrere hundert versammelte Palästinenser beklatschten die Aktion der Rabbis. Es sei wichtig zu zeigen, dass nicht alle Siedler Krieg mit den Palästinensern wollten, sondern einige auch nach guter Nachbarschaft strebten, sagte einer der Rabbis.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung