SSW stellt OB in Flensburg

Kandidat der dänischen Minderheit setzt sich durch

Flensburg (dpa/ND). Der Kandidat der dänischen Minderheit, Simon Faber, ist neuer Oberbürgermeister von Flensburg. Der 42-jährige SSW-Mann setzte sich in der Stichwahl am Sonntag mit 54,8 Prozent der Stimmen gegen die parteilose Elfi Heesch (45,2 Prozent) durch, die von CDU und Grünen ins Rennen geschickt wurde. Die Wahlbeteiligung lag bei nur 23,3 Prozent. Faber wird am 15. Januar 2011 sein Amt als Oberbürgermeister in Schleswig-Holsteins drittgrößter Stadt antreten. Der Vorsitzende des Südschleswigschen Wählerverbandes, Flemming Meyer, gratulierte seinem Parteifreund umgehend. Dass der SSW-Kandidat so weit gekommen sei, zeige, dass die Minderheit im Norden dazugehöre, sagte er.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung