Ungewöhnlicher Stil

Australiens Trainer Sermanni lästert nach dem 0:1 über Brasiliens Taktik

  • Lesedauer: 2 Min.

Mit dezenten Sticheleien hat Australiens WM-Coach Tom Sermanni die Taktik seines Kollegen Kleiton Lima beim 1:0-Auftakterfolg von Titel-Mitfavorit Brasilien kommentiert. »Das ist ganz interessant, das ist ungewöhnlich«, sagte der Schotte Sermanni nach der Partie vor 27 258 Zuschauern am Mittwochabend im Mönchengladbacher Borussia-Park. Mit einem breiten Lächeln ließ sich Sermanni, der heute 57 Jahre alt wird, zum überraschenden 3-4-3-System des 37-jährigen Lima aus. »Taktisch hat man im modernen Fußball damit nicht mehr so viel zu tun. Das ist ein ungewöhnlicher Stil«, meinte der zweitälteste der 16 WM-Trainer.

Üblicherweise lassen Coaches auf diesem Niveau mit einer Vierer-Abwehrkette agieren. Doch Lima, der den WM-Zweiten von 2007 erst seit Januar 2009 betreut, wählte die antiquierte Variante mit einer Links- und einer Rechtsverteidigerin und in der Mitte einem »klassischen« Libero – namens Daiane.

Die Probleme der Brasilianerinnen gegen die agile australische Doppelspitze mit der 20-jährigen Kyah Simon und der sechs Jahre älteren Lisa de Vanna wurden schnell offensichtlich. »Wir müssen auf jeden Fall besser werden«, sagte Lima vor dem zweiten Spiel der Gruppe D am Sonntag in Wolfsburg gegen Auftaktsieger Norwegen (1:0 gegen Äquatorialguinea). Lima bemängelte im Spiel des Weltranglistendritten Brasilien vor allem die Passgenauigkeit. »Da waren wir zu schlampig. In den ersten 45 Minuten ist es uns nicht gelungen, den Ball laufen zu lassen. Wir hatten da mehr als 20 Fehlpässe«, hielt er fest, ohne die gute Darbietung des Gegners außer acht zu lassen. »Die sind in bestechender Form«, sagte er zur Leistung des Asienmeisters.

Ob Lima gegen die Norwegerinnen die Defensivtaktik ändern und modern mit 4-3-3 auflaufen lässt, offenbarte der Brasilianer nicht. »Wir werden noch etwas korrigieren können«, ließ er sich lediglich entlocken. dpa

Brasilien: Andreia - Aline, Daiane, Erika - Fabiana, Formiga, Ester, Maurine - Cristiane, Rosana (84. Francielle), Marta.

Australien: Barbieri - Foord, Uzunlar, Carroll, Kellond-Knight - Butt (84. Polkinghorne), van Egmond (61. Shipard), McCallum, Garriock - Simon (79. Kerr), De Vanna.

Tor: 1:0 Rosana (54.). Schiedsrichterin: Palmqvist (Schweden). Z.: 27 258.

#ndbleibt – Aktiv werden und Aktionspaket bestellen
Egal ob Kneipen, Cafés, Festivals oder andere Versammlungsorte – wir wollen sichtbarer werden und alle erreichen, denen unabhängiger Journalismus mit Haltung wichtig ist. Wir haben ein Aktionspaket mit Stickern, Flyern, Plakaten und Buttons zusammengestellt, mit dem du losziehen kannst um selbst für deine Zeitung aktiv zu werden und sie zu unterstützen.
Zum Aktionspaket

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal