Lateinamerikanische Pazifik-Allianz

Antofagasta (dpa/nd). Mexiko, Peru, Kolumbien und Chile haben die Bildung einer gemeinsamen Freihandelszone beschlossen. Die Staatschefs der vier Länder vereinbarten bei Antofagasta in Chile, die Pazifik-Allianz ins Leben zu rufen. Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos erklärte, das Abkommen werde den größten Markt in Lateinamerika bilden mit 215 Millionen Menschen. Die Mitgliedsstaaten stellten 50 Prozent des regionalen Außenhandels dar. In den Ländern soll freier Verkehr von Personen, Gütern und Investitionen gewährleistet werden.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung