Hartz IV: Spesen werden angerechnet

Kassel (dpa/nd). Spesen zählen bei der Berechnung von unterstützendem Hartz IV als Einkommen. Das hat am Dienstag das Bundessozialgericht (BSG) entschieden. Das Jobcenter Leipzig hatte den Antrag eines Fernfahrers auf aufstockende Leistungen abgelehnt, weil dessen Gehalt inklusive Spesen den Bedarf seiner Familie überstieg. Dagegen wehrt sich der Mann seit 2007. Das BSG sah die Spesen als »nicht zweckbestimmte Einnahmen« an (Az: B 4 AS 27/12 R). Sofern der Fernfahrer Kosten für seinen Job habe, könnten diese bei der Berechnung der Unterstützung vom Einkommen abgezogen werden, urteilte das Gericht und verwies den Fall zurück an das Sächsische Landessozialgericht.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung