Bundesbeauftragte gegen Rechts gefordert

Berlin (epd/nd). Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) hat sich für die Einsetzung eines Bundesbeauftragten gegen Rechtsextremismus ausgesprochen. Dazu solle ein Staatsminister-Posten im Kanzleramt geschaffen werden, sagte sie der »Welt«. Der Beauftragte solle sich mit Fragen der Gesellschaftspolitik befassen, nicht mit der Gesetzgebung.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung