Nigeria sucht nach entführten Mädchen

Abuja. Knapp eine Woche nach der Entführung von über 100 Mädchen zwischen 15 und 18 Jahren aus einer Schule in Nordnigeria suchen Militär und Sicherheitskräfte weiter fieberhaft nach den verschleppten Jugendlichen. Bis zum Montag konnten sich insgesamt 51 von ihnen aus den Händen der Entführer befreien. 78 Schülerinnen werden noch vermisst. Die radikalislamische Sekte Boko Haram soll hinter der Tat stecken. Das Militär dehnte die Suche am Osterwochenende Medienberichten zufolge auf die Grenzregionen zu den Nachbarländern Kamerun, Niger und Tschad aus. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung