LINKE-Abgeordnete auf Antisemitismus-Liste

Berlin. Die US-Menschenrechtsorganisation Simon-Wiesenthal-Zentrum zählt die »Toiletten-Affäre« bei der Linkspartei zu den zehn schlimmsten antisemitischen Entgleisungen des Jahres 2014. Dabei ging es um die Beteiligung der Bundestagsabgeordneten Inge Höger, Annette Groth und Heike Hänsel sowie des Vorstandsmitglieds der Partei, Claudia Haydtlandeten, an einer Israel-kritischen Veranstaltung einen Tag nach dem Jahrestag der November-Pogrome gegen Juden 1938. Im Anschluss daran war Linksfraktionschef Gregor Gysi von zwei Teilnehmern mit einer Kamera bis auf die Toilette verfolgt und beschimpft worden. Die Politikerinnen kamen auf Platz vier der Rangliste, die vom Wiesenthal-Zentrum am Ende jedes Jahres veröffentlicht wird. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung