Grips mit neuem Leiter

Der Theaterpädagoge und Regisseur Philipp Harpain (48) wird ab Sommer 2016 neuer künstlerischer Leiter des Grips Theaters in Berlin. Die Bühne, die als Vorreiter des deutschen Kinder- und Jugendtheaters gilt, setzt damit nach der vereinbarten Trennung von ihrem bisherigen Leiter Stefan Fischer-Fels (50) auf eine hausinterne Lösung: Der gebürtige Kieler Harpain führte seit zwölf Jahren die theaterpädagogische Abteilung des Theaters.

Der Grips-Gründer und »Linie 1«-Erfinder Volker Ludwig (77) nannte Harpain das »politische Gewissen« des Hauses. Ihm sei es wichtig gewesen, eine »integrative Persönlichkeit« als Nachfolger für Fischer-Fels zu finden. Die beiden hatten sich kürzlich auf eine vorzeitige Beendigung der Zusammenarbeit zum 31. Juli 2016 verständigt. Fischer-Fels kündigte inzwischen an, an das Junge Schauspielhaus in Düsseldorf zurückzukehren, wo er schon von 2003 bis 2011 die Kinder- und Jugendsparte verantwortet hatte.

Der neue Grips-Chef Harpain gilt nach Angaben des Hauses als Experte für das politische Kampagnentheater. Er habe zahlreiche partizipative Projekte mit Kindern und Jugendlichen entwickelt. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung