Sächsischer Flüchtlingsrat mit Fäkalien beschmiert worden

Täter bleiben unbekannt / Geschäftststelle in Dresden betroffen

Es ist nicht de erste Übergriff auf den Sächsischen Flüchtlingsrat: »Uns erreichen häufig Schreiben, die unsere Arbeit kritisieren oder sie für unnötig halten«. Doch diesmal stinkt die Attacke gewaltig.

Dresden. Das Türschild an der Geschäftsstelle des Sächsischen Flüchtlingsrates in Dresden ist mit Fäkalien beschmiert worden. Die Beschmutzung war am Montagmorgen entdeckt worden und wurde bereits entfernt, sagte Flüchtlingsrat-Sprecher Patrick Irmer dem Evangelischen Pressedienst (epd). Der Verein habe noch keine Anzeige bei der Polizei erstattet.

»Uns erreichen häufig Schreiben, die unsere Arbeit kritisieren oder sie für unnötig halten«, sagte Irmer dem epd. In diesem Fall gebe es jedoch bislang kein Bekennerschreiben oder Hinweise auf die Täter. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung