NSU-Ausschuss: Verdacht des Geheimnisverrats

Stuttgart. Nach einem Zeitungsbericht über Inhalte einer nichtöffentlichen Sitzung des NSU-Untersuchungsausschusses ermittelt die Staatsanwaltschaft Stuttgart wegen Verdachts auf Geheimnisverrat. Einen entsprechenden Bericht der »Stuttgarter Nachrichten« bestätigte eine Behördensprecherin am Mittwoch. »Es gibt keine konkreten Namen oder Beschuldigten«, sagte sie. Dennoch habe man Landtagspräsident Wilfried Klenk (CDU) gebeten, in seinem Haus zu ermitteln. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung