Jahrgangsübergreifender Unterricht wird häufiger

Dresden. In Sachsen steigt die Zahl der Grundschulen, die unterschiedliche Schülerjahrgänge in einer Klasse unterrichten. Laut Kultusministerium kamen mit Beginn des laufenden Schuljahres fünf Schulen in Hermsdorf, Rechenberg-Bienenmühle, Hauptmannsgrün, Löbnitz und Scheibenberg hinzu. Damit unterrichten derzeit bereits acht öffentliche Grundschulen in Sachsen nach diesem pädagogischen Konzept. Vier weitere wollen den Angaben zufolge im Schuljahr 2016/2017 jahrgangsübergreifende Klassen bilden. Kultusministerin Brunhild Kurth (CDU) sieht darin eine Chance für kleine Grundschulen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung