Redaktionsübersicht

Oliver Kern

Oliver Kern

Oliver Kern, Jahrgang: 1978, Studium Sportwissenschaften, Anglistik, Kommunikations- und Medienwissenschaften (alles Magister) an der Uni Leipzig bis 2006.

Schreibt über: Olympia, Sportförderung, Wintersport, Basketball, Volleyball bis 2007 verschiedene Praktika (erstes nd-Praktikum 2004), bis 2009 Volontariat beim nd, seit September 2009 festangestellt im Sportressort

Aktuelle Beiträge von Oliver Kern:
Ihm wird aus dem Weg gegangen, aber nicht nur aus sportlichen Gründen: Israels Judoka Tohar Butbul (links).
Algerier sorgt für den ersten Eklat

Die Bekundungen vom Frieden und der heilenden Kraft des Sports aus der Eröffnungsfeier vom Freitagabend hatten nicht mal einen Tag lang nachhallen können, da wurden die Olympischen Sommerspiele von Tokio bereits vom Nahostkonflikt in die Realität zurückgeholt.

Darf bei Olympia nicht springen: Leichtathlet Markus Rehm.
Ein Desaster für die Inklusion

Markus Rehm springt so weit wie nichtbehinderte Athleten. Ein Olympiastart wird ihm verweigert, obwohl nie bewiesen wurde, dass ihm seine Unterschenkelprothese einen Vorteil verschafft. Für die Spiele ist das ein Inklusionsdesaster.

Die Spielerinnen aus Großbritannien und Chile setzen mit einem Kniefall ein Zeichen gegen Rassismus. Auch das Schiedsrichtergespann beteiligte sich am Mittwoch in Sapporo an der Aktion
Niederknien ist erlaubt, die Faust aber nicht

Vor Fußballspielen darf nun gegen Rassismus gekniet werden, andere Gesten bei der Medaillenvergabe könnten aber bestraft werden. In Tokio wird weiter heftig über politische Sportlerproteste diskutiert.

Chancengleichheit ist Sache der Hoffnung

Alle deutschen Olympiateilnehmer wurden im vergangenen halben Jahr mindestens einmal, manche sogar sechsmal getestet. Alle Proben waren negativ. Andernorts gibt es große Kontrolllücken. Wie groß sie sind, weiß niemand so genau.

Unter keinem guten Stern

Tokio. Sind diese Spiele wirklich nötig? Stellt man die Frage den rund 11 000 aus aller Welt nach Japan angereisten Athletinnen und Athleten, antworten sie in aller Regel: Ja, unbedingt! Sie hatte die Verschiebung der eigentlich für 2020 in Tokio geplanten Olympischen S...

Eine Band spielt auf einer Bühne mit dem Schriftzug
Schnellschuss

Mit einem Vorlauf von elf Jahren hat das Internationale Olympische Komitee die Sommerspiele 2032 an Brisbane vergeben. Etwas mehr Zeit hätte sich das IOC schon lassen können, doch man bevorzugte den Schnellschuss, aus Angst vor der nächsten Enttäuschung.

Zweimal war Tennisstar Rafael Nadal schon Olympiasieger. Die Corona-Spiele von Tokio will sich der angeschlagene Spanier nicht antun.
Pandemie-Olympia? Ohne mich!

Das »Dream Team« der US-Basketballer kann sich kaum noch so nennen. Golf, Tennis, Leichtathletik - fast überall sagen die Stars ihre Teilnahme an Olympia ab. Die meisten wegen Corona. Doch manch einer darf wegen Dopings nicht kommen.

Kein guter Repräsentant

Die deutschen Basketballer stehen im Halbfinale der Olympiaqualifikation in Split. Bei den Fans der Mannschaft löst jedoch noch immer die umstrittene Nominierung von Joshiko Saibou mehr Aufregung aus als das Duell mit Kroatien.

Wichtige Geste: Leon Goretzka bejugelt sein Tor zum 2:2.
Der wichtigste Jubel dieser EM

Leon Goretzka hätte sich nach seinem Tor darüber freuen können, sein Team gerade vor dem Ausscheiden bewahrt zu haben. Es sagt viel über ihn aus, dass er in diesem Moment nicht nur Sportler war, sondern der politische Mensch in ihm die Kontrolle übernahm und eine Geste ihm wichtiger war.

Am Ende siegt die gute Sache

Dass Sport und Politik nicht vermischt gehören, gilt als überholt. Dennoch steht es so noch in Verbandstatuten. Die Ablehnung ihres Protestantrags haben die Münchner also sicher einkalkuliert. Sie ließ die Aufmerksamkeit sogar wachsen.

Der deutsche Sport ist führungslos

Nach einem wochenlangen Hin und Her lenkt das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes in der Mitarbeiteraffäre ein. Für Dezember 2021 werden Neuwahlen angesetzt, zu denen Präsident Alfons Hörmann nicht mehr antritt.

Zeit für den Anführer

Das Finale in der Basketball-Bundesliga ist wieder ausgeglichen. Herausforderer Bayern München dreht im zweiten Duell mit Albe Berlin den Spieß um und wehrt ein Comeback ab. Vor Spiel drei suchen die erschöpften Teams nun neue Energie.

Neue Energie

Mit den Fans kehrt auch die Selbstsicherheit des deutschen Meisters zurück. Alba Berlin bezwingt im zweiten Halbfinale Ulm klar mit 92:78. Doch Albas Trainer warnt, dass die Schwaben zumindest statistisch weiterhin im Vorteil sind.

Zweifel an der Fairness

Die Zahlen der Dopingtests und der entdeckten Betrüger sind pandemiebedingt rückläufig. Die deutsche Antidoping-Agentur Nada sieht sich jetzt aber wieder voll im Plan. Ob das in anderen Ländern ebenso gilt, weiß sie jedoch nicht.

Kommentarlos

Tennisstar Naomi Osaka hat eigentlich was zu sagen. Doch sie will künftig Pressetermine bei den French Open boykottieren, weil sie meint, Journalisten wollten nur auf jemanden treten, der bereits am Boden liege.

Die Tore öffnen sich

In Berlin und Rostock dürfen bei fallenden Infektionszahlen wieder Fußballfans ins Stadion. Auch Handballer und Leichtathleten kommen bald in den Genuss von Zuschauern. In manch anderen Ländern ist man sogar schon viel weiter.

»Das wäre ein herber Schlag«

Sowohl in der BBL als auch in der NBA stehen die Playoffs. Die beste Zeit des Jahres, sagen Basketballfans. Beginnt die auch für Sie als Bundestrainer oder hoffen Sie nur, dass sich kein Nationalspieler kurz vor dem Olympiasommer noch verletzt? Meine aufregendste Z...

FC Bayern gewinnt den Pokal

Zwei Verlängerungen im Halbfinale, großer Rückstand im Endspiel. Der FC Bayern hat sich das Leben schwer gemacht. Dennoch gewinnen die Münchner in eigener Halle zum dritten Mal den deutschen Basketballpokal.

Wenn nur noch Mut hilft

Immer mehr Fälle physischer und psychischer Gewalt im Sport werden öffentlich gemacht, Werden es mehr oder bricht nur endlich das Tabu? Maximilian Klein von Athleten Deutschland erklärt im nd-Gespräch, wo noch akuter Handlungsbedarf besteht.

Dem einen wichtig, dem anderen egal

Der deutsche Basketballmeister Alba Berlin bezwingt Tabellenführer Ludwigsburg kurz vor dem Start der Playoffs mit 79:78. Die Berliner feiern dies als wichtigen Sieg, während die anderen das Duell als Trainingsspiel abstempeln.