Klassenkampf

Auf zum Klassenverrat!

Das Leben der 1941 geborenen US-Amerikanerin Barbara Ehrenreich war geprägt von politischem Aktivismus und marxistischer Gesellschaftsanalyse. Unter anderem kritisierte sie neoliberale Arbeitsverhältnisse. Ein Nachruf

Robert Heinze

Die neue große Erzählung

Bedürfnis und Interesse: Das Netzwerk »Richtige Literatur im Falschen« wird sieben Jahre alt

Enno Stahl

Klassengesellschaft

Daniel Lücking zu 12 000 weiterhin nicht evakuierten Ortskräften

Daniel Lücking

Das Leben als Bewerbungsgespräch

Woher kommt all die Wut? Bernd Stegemann analysiert in seinem neuen Buch «Wutkultur» die Kränkungen und Konkurrenz im Neoliberalismus

Irmtraud Gutschke

Das Ende der Illusionen

Andreas Reckwitz durchleuchtet die Klassenstruktur unserer Gesellschaft, die sich seit den 1970er Jahren verändert hat

Irmtraud Gutschke

Klatschen und Zischen

Die Theaterkritikerin Jenny Marx und die Leidenschaft der Proleten für die dramatische Kunst

Lara Wenzel

Die begrabene Revolution

»Die Weber:innen« nach Gerhart Hauptmann am Mecklenburgischen Staatstheater in Schwerin

Erik Zielke

Scham und Kampf

Christian Barons Roman »Ein Mann seiner Klasse« wurde auf die Bühne des Schauspiels Hannover gebracht

Erik Zielke

Die Wanne fliegt aus dem Fenster

Dringende Fragen, schon vor längerer Zeit gestellt: »Der Trubel um Diversität« von Walter Benn Michaels liegt auf Deutsch vor

Benjamin Moldenhauer

Klasse, Klassismus und Klassenkritik

Kritische Diversität ist wichtig; was daraus folgen muss, ist die Kritik der Verhältnisse, meint Livia Sarai Lergenmüller

Livia Sarai Lergenmüller

Ausbeutung als Staatsräson

Berichte aus der Klassengesellschaft: Die Soziologen Nicole Mayer-Ahuja und Oliver Nachtwey zeigen mit ihrem Band »Verkannte Leistungsträger:innen« die brutale Realität der Dienstleistungsökonomie

Tom Wohlfarth

Rassistischer Strohmann

Die US-Rechte hat ein neues Thema für sich entdeckt: Critical Race Theory - die steht der Beschönigung der Geschichte des Landes im Weg

Johanna Soll, Boulder

Im Dickicht der Klassen

Dass die realsozialistischen Gesellschaften nicht frei von Herrschaftsstrukturen waren, lässt sich heute schwer bezweifeln. Aber drückte sich in diesen Strukturen, wie in den kapitalistischen Ländern, ein Klassenverhältnis aus? Eine Ost-West-Betrachtung

Renate Hürtgen

Kinder- statt Klassenkampf

Wer die Pflege bezahlt, sollte sich nicht am Kind, sondern am Geldbeutel entscheiden.

Ulrike Wagener