Lage im umkämpften Awdijiwka spitzt sich zu

Awdijiwka. Die schwierige Lage in der umkämpften ukrainischen Stadt Awdijiwka hat sich am Donnerstag weiter zugespitzt. Erneut gab es nächtliche Kämpfe zwischen ukrainischen Soldaten und prorussischen Rebellen, die Zahl der Todesopfer der vergangenen Tage stieg auf mindestens 21. In der Stadt brach bei eisigen Temperaturen die Strom- und Wasserversorgung zusammen, die Armee verteilte Essen. In Awdijiwka und Umgebung wurde am Donnerstag den fünften Tag in Folge schwer gekämpft. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal