Schenk bleibt

Vorstand DEFA-Stiftung

Mit einem einstimmigen Votum hat der Stiftungsrat der DEFA-Stiftung den Vertrag von Vorstandschef Ralf Schenk bis zum 31. Mai 2022 verlängert. Schenk hatte seine Tätigkeit vor fünf Jahren begonnen.

Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehört weiterhin die Digitalisierung des DEFA-Filmstocks. Bisher konnten rund 400 Spiel-, Dokumentar- und Trickfilme vom 35-mm- in ein digitales Format transferiert werden und stehen nun für DVD- und TV-Veröffentlichungen, Video on Demand oder für den Kinoverleih zur Verfügung.

»Wir sind sehr froh, dass Ralf Schenk die Geschicke der DEFA-Stiftung weitere fünf Jahre lenken und seine engagierte und intensive Arbeit fortsetzen wird«, sagte Stiftungsratsvorsitzender Andreas Dresen. nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung