UNO kürzt Etat für Friedensmissionen

New York. Auf Druck der neuen US-Regierung haben die Vereinten Nationen ihren Etat für Friedensmissionen um 600 Millionen Dollar gekürzt. Die UN-Vollversammlung stimmte am Freitag (Ortszeit) in New York dafür, die Ausgaben für die weltweit 16 Blauhelm-Einsätze im kommenden Haushaltsjahr auf 7,3 Milliarden Dollar zu senken, gut sieben Prozent weniger als zuvor. Vor allem die USA als größter Beitragszahler hatten auf Kürzungen bestanden. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung