Delhi und Peking beenden Grenzstreit im Himalaja

Delhi. Die Atommächte Indien und China haben ihren Grenzstreit um das Doklam-Plateau im Himalaja nach Angaben aus Delhi am Montag beigelegt. Beide Seiten hätten sich auf einen zügigen Truppenrückzug geeinigt, der bereits begann. Peking bestätigte den Rückzug indischer Grenztruppen von der Konfrontationslinie in Doklam. Chinesische Soldaten würden aber weiterhin in angepasster Stärke in der Region patrouillieren. Seit Mitte Juni hatten sich chinesische und indische Soldaten am Drei-Länder-Eck zwischen den beiden Atommächten und Bhutan gegenübergestanden. Es ging um den Bau einer Straße durch die chinesische Volksarmee in einem von China und Bhutan beanspruchten Gebiet. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung