Müller erhält Dämpfer bei SPD-Vorstandswahl

Die SPD hat auf dem Bundesparteitag ihre neue Führungsriege komplettiert. Die Sozialdemokraten vergrößerten dabei den Parteivorstand von 35 auf 45 Mitglieder. Einen Dämpfer musste Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller erleiden. In der ersten Wahlrunde am Freitag fiel er durch; die entsprechende Zustimmung erlangte der Regierende erst im zweiten Durchgang. sot

Weitere Berlin-Themen:
  • ndPodcast
    Ein Interview mit HateAid über digitale Gewalt und Hass im Netz / Außerdem: Koalition versäumt Enteignung / Gorillas Worker wählen Betriebsrat / Fraueneinrichtungen kämpfen um Bestehen
    • Länge: 00:21:59 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung