Weniger Zuschüsse für Religionsunterricht

In Berlin sind die Zuschüsse für den Religions- und Weltanschauungsunterricht an Schulen zuletzt leicht zurückgegangen. Im Jahr 2018 habe das Land Berlin dafür insgesamt über 57,16 Millionen Euro zur Verfügung gestellt, teilte Bildungsstaatssekretärin Beate Stoffers (SPD) am Dienstag in ihrer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der CDU mit. Das Geld ging demnach an insgesamt elf Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften für die Durchführung des Unterrichts. Im Jahr 2017 hatten die Zuschüsse den Angaben zufolge noch bei über 58,1 Millionen Euro gelegen. Im Jahr zuvor 2016 waren es 56,46 Millionen Euro. epd/nd

Weitere Berlin-Themen:

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung