Teller und Rand - Folge 14: COP26 – eine letzte Chance

Im Interview mit Katja Voigt und David Williams von der Rosa-Luxemburg-Stiftung über die Klimakonferenz / Außerdem ein kurzer Nachklapp zur Bundestagswahl

  • Andreas Krämer und Rob Wessel
  • Lesedauer: 3 Min.
TR14 - COP26 - Eine letzte Chance

Nach einem Monat melden sich Andreas und Rob mit einer Klimafolge zurück. Einen besonderen Blick wirft der Podcast dabei auf Weltklimakonferenz COP26 in Glasgow und die Reaktion der Nachbarländer und Partner auf die Bundestagswahl im September. Im Interview spricht Rob mit Katja Voigt und David Williams von der Rosa-Luxemburg-Stiftung über die Klimakonferenz.

Nach der Bundestagswahl deutet alles auf eine Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP hin. Die europäischen und internationalen Partner haben dabei ganz unterschiedlich auf die kommende Bundesregierung reagiert. Eigentliche alle waren froh, dass die GroKo endlich ein Ende hat. Doch der Ausblick auf die Zukunft ist sehr geteilt. Ob Russland, die USA oder Frankreich, alles müssen sich auf eine neue deutsche Außenpolitik einstellen.

Noch bis Freitag, den 12. November, findet die COP26 im schottischen Glasgow statt. Der britische Premier Boris Johnson hat in seiner Auftaktrede schon drastische Worte genutzt: »Die Uhr des Klimawandels ist für die Menschheit schon lange abgelaufen. Es ist eine Minute vor Mitternacht auf dieser Weltuntergangsuhr und wir müssen jetzt handeln.« Wenig später flog er mit seiner Regierungsmaschine wieder zurück nach London. Bleibt als abzuwarten ob Glasgow mehr als die üblichen Ankündigungen bringt.

Was die Konferenz definitiv liefert, ist eine der größten Treffen von Klimaaktivist*innen, Klimaforscher*innen und Entscheidungsträger*innen überhaupt. Hier kann wichtige Vernetzung stattfinden, die im Kampf gegen die Klimakatastrophe unentbehrlich ist. Ob das aber alles reicht bleibt abzuwarten.

Die Themen der Folge zum Nachlesen:

Kohlezufuhr blockiert - Klimaaktivisten besetzen zum Braunkohlekraftwerk Neurath führende Gleise

Entpolitisiert nicht das Klima! - Lasse Thiele über die notwendige Radikalisierung der Klimabewegung und die Abkehr von Umfragemehrheiten

Wie die Industrien grün werden sollen - Große Staaten wollen Märkten in fünf Branchen beim Klimaschutz auf die Sprünge helfen

Klimakrise mobilisiert global - Tausende Aktivisten fordern mehr als Ankündigungen beim Klimaschutz in Glasgow

Außerdem:

Das Klima - Podcast zur Wissenschaft hinter der Krise

Dossier der RLS: UN-Klimagipfel 2021 in Glasgow

Werte und Widersprüche grüner Außenpolitik

Ist die Ära des mérkelisme vorbei? Wie unsere Nachbarn in Europa auf die Bundestagswahl blicken. Wir berichten aus Polen, Frankreich und der Ukraine

COP26 Explained

Cop26 activists fear influx of English officers endangers ‘friendly’ policing - Climate groups concerned about presence in Glasgow of officers from forces known for heavy-handed tactics

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Das beste Mittel gegen Fake-News und rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal