Werbung

Unter anderen Umständen - Folge 12: Jubiläumsausgabe

Ein Jahr Umstände-Podcast featuring: Anna Dushime, Sham Jaff, Sophie Rauscher und Gen Eickers

  • Lesedauer: 2 Min.
UA12 - Jubiläumsausgabe featuring Anna Dushime, Sham Jaff, Sophie Rauscher und Gen Eickers

Ein Jahr »Unter anderen Umständen«! In dieser Jubiläumsfolge sprechen Felicia und Sibel über ihre persönlichen Erfahrungen mit dem Podcast, grundsätzlich über das Medium und welche Rolle es in der Medienlandschaft spielt. Warum hören Menschen Podcasts, was hat das mit Lesen zu tun und wie ist das Verhältnis in der Türkei im Vergleich zu Deutschland?

Special Guests sind diesmal Anna Dushime, Kolumnistin und Autorin, Gen und Sophie vom Podcast »trans sein« und Journalistin und Podcasterin Sham Jaff.

Gen und Sophie schildern ihre Erfahrungen mit ihrem Podcast, wie er entsteht und welche Gedanken sie damit verbinden. Sham Jaff findet, dass es noch nicht genug Podcasts gibt und jede Perspektive wichtig ist. Anna Dushime erzählt, was sie als Konsumentin von Podcasts spannend findet.

Die Themen der Folge zum Nachlesen:

Podcast »trans sein« von Gen und Sophie

Podcast »190220 - Ein Jahr nach Hanau« von Sham Jaff

Newsletter »What Happened Last Week« von Sham Jaff

Podcast »18« von Anna Dushime

Kolumne »Bei aller Liebe« von Anna Dushime

Podcast »The Lesbian Gaze«

So viele Deutsche hören mittlerweile Podcasts und Audio-Content (Horizont)

Warum Podcasts so beliebt sind (Blog Medientage)

Hüseyin Koyuncu: »Anstieg der Podcast-Hörzeit 2020 am höchsten in der Türkei« - »2020’de dünyada en çok podcast dinleme artışı Türkiye'de oldu« (Euronews)

»Podcast-Kenntnis und Hörgewohnheiten in der Türkei« - »Türkiye’deki Podcast Bilinirliği ve Dinleme Alışkanlıkları« (Ipsos)

Enver Aysevers Rant über Hörbücher „Bücher sind nicht zum Zuhören, sondern zum lesen da. Hörbücher können im literarischen Sinne nicht mehr als eine Idee übers Werk liefern. Der Akt des Lesens ist was persönliches, zuhören kann ihn nicht ersetzen. Niemand soll sich selbst täuschen!“ - Twitter, 01.08.2020

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung