Rechte Feindbilder: Erst Impfstoffe, dann Windräder

Rechte Feindbilder in der Energiewende

  • Kurt Stenger
  • Lesedauer: 1 Min.

Folgt man der Schwarmintelligenz rechter oder ganz rechter Portale, dann sind die beiden gefährlichsten Gerätschaften nicht etwa Killerdrohnen oder Atomkraftwerke, sondern Wärmepumpen und Windräder. Und so ist es nicht ganz zufällig, dass in Regionen, in denen die AfD besonders ihr Unwesen treibt, der bundesweit geplante Ausbau der Windkraft nicht mehr stattfindet. Und in Bayern, dessen Regierung sich zunehmend rechtspopulistisch geriert, hat er noch nicht einmal begonnen. Da nützen auch die neuen Möglichkeiten für beschleunigte Genehmigungsverfahren wenig.

Ein bisschen erinnert das Ganze an eine Neuauflage der Widerstände gegen Impfstoffe während der Corona-Pandemie, auch hier vorgetragen von einer lautstarken Minderheit. Trotz der für alle sichtbaren Risiken einer Infektion wurde der Piks zum Teufelszeug erklärt. Und obwohl der Klimawandel für alle spürbar ist, gibt es heute eine klare Kampfansage an die Energiewende. Dadurch wird die Gefahr zunehmend real, dass sie noch mehr zu einer regionalen Veranstaltung oder zum politischen Unterscheidungskriterium zwischen Nachbarorten verkommt.

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal