Unglaubwürdige Skrupel bei der US-Regierung

Cyrus Salimi-Asl zu weiteren US-Waffenlieferungen an Israel

  • Cyrus Salimi-Asl
  • Lesedauer: 2 Min.

Die USA wollen laut US-Außenminister Antony Blinken Israels Kriegsführung im Gazastreifen auf mögliche Kriegsverbrechen untersuchen. Gleichzeitig sollen weitere Waffen zur Kriegsführung an Israel geliefert werden. Wie passt das zusammen? Wenn man Zweifel an der Rechtmäßigkeit militärischer Aktionen hat, liefert man dem mutmaßlichen Rechtsbrecher keine Munition, mit der dieser weiter morden kann. Die angeblich kritische Haltung der US-Regierung gegenüber Israels Strategie im Gazastreifen ist auf Sand gebaut und kaum die Worte wert, die US-Präsident Biden und sein Außenminister in den letzten Wochen so großzügig verschwendet haben.

Über 35 000 getötete Palästinenser, die unmenschliche humanitäre Lage im Gazastreifen und die Rückendeckung für Israel im UN-Sicherheitsrat sind ein deutliches Zeichen dafür, dass die USA Israels Krieg in letzter Konsequenz weiter mittragen und keine glaubhaften Grenzen ziehen. In Washington ist man sich bewusst, dass die US-Interessen im Nahen Osten am besten durch Israel vertreten werden.

Werde Mitglied der nd.Genossenschaft!
Seit dem 1. Januar 2022 wird das »nd« als unabhängige linke Zeitung herausgeben, welche der Belegschaft und den Leser*innen gehört. Sei dabei und unterstütze als Genossenschaftsmitglied Medienvielfalt und sichtbare linke Positionen. Jetzt die Beitrittserklärung ausfüllen.
Mehr Infos auf www.dasnd.de/genossenschaft

Das beste Mittel gegen Fake-News und Rechte Propaganda: Journalismus von links!

In einer Zeit, in der soziale Medien und Konzernmedien die Informationslandschaft dominieren, rechte Hassprediger und Fake-News versuchen Parallelrealitäten zu etablieren, wird unabhängiger und kritischer Journalismus immer wichtiger.

Mit deiner Unterstützung können wir weiterhin:


→ Unabhängige und kritische Berichterstattung bieten.
→ Themen abdecken, die anderswo übersehen werden.
→ Eine Plattform für vielfältige und marginalisierte Stimmen schaffen.
→ Gegen Falschinformationen und Hassrede anschreiben.
→ Gesellschaftliche Debatten von links begleiten und vertiefen.

Sei Teil der solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl. Gemeinsam können wir eine Medienlandschaft schaffen, die unabhängig, kritisch und zugänglich für alle ist.

Vielen Dank!

Unterstützen über:
  • PayPal