Schweden setzt wieder auf Atomenergie

Entscheidung für Reaktorneubauten erwartet

Stockholm (dpa). Schweden steigt vermutlich wieder in die Atomkraft ein. Der Reichstag wollte am späten Donnerstagabend über eine Initiative von Ministerpräsident Fredrik Reinfeldt abstimmen. Eine Mehrheit für die Zulassung von Reaktorneubauten als Ersatz für stillgelegte Anlagen galt dabei als sicher. Die Bevölkerung hatte 1980 bei einer Volksabstimmung für den Ausstieg aus der Atomenergie gestimmt. Der Reichstag verbot deshalb Reaktorneubauten. Seitdem wurde nur eins von vier Kernkraftwerken stillgelegt. Die drei Anlagen Forsmark, Ringhals und Oskarshamn decken etwa die Hälfte des Strombedarfs Schwedens. Reinfeldt begründet den Ausstieg aus dem Ausstieg auch mit Zwängen des Klimaschutzes.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung