WWF: Klimawandel erhöht Risiken für Schiffsunfälle

Hamburg (dpa/nd). Der Klimawandel und die damit verbundenen extremen Wetterereignisse erhöhen nach Darstellung der Umweltschutzorganisation WWF die Gefahren für Schiffsunfälle auf den Meeren. Verstärkt auftretende Stürme etwa verschärften das Risiko, teilte der WWF Deutschland am Freitag zum Welttag des Meeres am 8. Juni mit. Die Hälfte aller Unfälle in der Seefahrt wird laut WWF nicht durch Kollisionen ausgelöst, sondern durch schlechtes Wetter, Lecks oder weil Schiffe auseinanderbrechen. 40 Prozent aller Havarien betreffen laut WWF Frachtschiffe, bei knapp einem Viertel der Unfälle geht es um Fischereischiffe.

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung