SIPRI: Waffenverkäufe 2012 rückläufig

Stockholm. Die Waffenverkäufe sind dem Friedensforschungsinstitut SIPRI zufolge im Jahr 2012 insgesamt erneut gesunken. Die 100 führenden Waffenhersteller hätten insgesamt 4,2 Prozent weniger umgesetzt als 2011, teilte die in Schwedens Hauptstadt Stockholm ansässige Organisation am Freitag mit. Dies folge dem vorherigen Jahrestrend mit einem Rückgang von 6,6 Prozent. Im Vergleich zu 2003 seien die Verkäufe jedoch innerhalb eines Jahrzehnts um 29 Prozent gestiegen. 2012 wurden demnach weltweit 395 Milliarden Dollar umgesetzt. SIPRI teilte weiter mit, der jüngste Rückgang der Verkäufe sei vor allem auf eine entsprechende Entwicklung in den USA, Kanada und den meisten westeuropäischen Staaten zurückzuführen. In Russland hingegen sei für das Jahr 2012 ein Anstieg der Verkäufe um 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gemessen worden. AFP/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung