Unter Verdacht des Völkermordes

Kigali. Einer der meistgesuchten Verdächtigen im Zusammenhang mit dem Völkermord in Ruanda aus dem Jahr 1994 ist von der Polizei in Kongo festgenommen worden. Ladislas Ntaganzwa werde vorgeworfen, Waffen an Hutu-Milizen verteilt zu haben, die damals in nur 100 Tagen fast eine Million Angehörige der Volksgruppe der Tutsi ermordet hatten, sagte Ruandas Generalstaatsanwalt Richard Muhumuza am Donnerstag. Der 53-jährige Ntaganzwa wurde 21 Jahre lang von Interpol gesucht. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung