Protestkultur

ndPlus

Linke werfen auch nur Konfetti

Bunter Papierschnipselregen auf »Freiraum«-Demo Anfang Februar in Berlin löste zu Unrecht Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aus

Robert D. Meyer

Tanzen gegen Gewalt an Frauen

Menschenrechtsorganisationen rufen für den 14. Februar zum Protest gegen Gewalt und Zwangsheiraten auf

ndPlus

Der Müll, die Stadt und der Profit

Der stinkende Abfall in den Straßen Beiruts wird zur Bedrohung für die libanesische Regierung

Karin Leukefeld, Beirut
ndPlus

Keine willigen Kader

Eigensinnige statt autoritärer Solidarität: Neue Beschäftigtenmilieus, soziale Proteste und Klassenpolitik

Max Reinhardt und Stefan Stache

Die Sprache der Ungehörten

Der Philosophieprofessor Stephen D’ Arcy begründet, warum die Unterscheidung von »guten« friedlichen Protesten und »schlechten« gewalttätigen Protesten falsch ist

Johanna Treblin
ndPlus

Wie vernünftig ist Gewalt?

Christine Schweitzer, Expertin für zivile Konfliktbearbeitung, im Gespräch mit Stephen D’ Arcy, der Pazifismus als extremistisch ablehnt

ndPlus

Wie das Kaninchen auf die Schlange

Die Friedensbewegung und die »Montagsdemos«: Ein Plädoyer für klare Distanzierung, mehr eigene Aktivitäten und eine Absage an das Fischen im Trüben

Peter Strutynski

Das Ende der Provokation

Provokante Protestformen sollten ausgedient haben. Sie erreichen zwar Aufmerksamkeit, vermitteln aber keine Inhalte mehr. Das ist jener Bullshit-Kultur geschuldet, die sich aus einem unerfindlichen Grund weiterhin Journalismus nennt - obwohl sie den fast vollkommen ersetzt hat.

Roberto de Lapuente
ndPlus

Indymedia in der Krise

Tausende demonstrieren in Athen für linkes Medienprojekt

Fabian Köhler

Jede Zeit hat ihre Schutzwälle

Parolen haben manchmal kurze Halbwertszeiten. „Die Mauer muss weg“ hielt fast ein Vierteljahrhundert. Nun soll sie allerdings bleiben. Denn Mauerbekenntnisse passen überhaupt nicht schlecht in diese Zeit. Sie sind ein Lebensgefühl.

Roberto De Lapuente