13 Wochen Förderpause im Tagebau Nochten

  • Lesedauer: 1 Min.

Nochten. Verjüngungskur für die Förderbrücke F60 im Tagebau Nochten (Sachsen): Zwei tonnenschwere Bauteile, die zusammen 547 Tonnen wiegen, müssen ausgetauscht werden, wie der Energiekonzern Vattenfall mitteilte. Am Freitag beginne mit dem Stillstand des Brückenbetriebs die »heiße Phase«, hieß es. Nach und nach werden dann die beiden vormontierten Bauteile - die Große Schwinge und der darüber liegende Rollentisch - ausgetauscht. Für das nach Großprojekt muss der Förderbetrieb im Tagebau Nochten für 13 Wochen unterbrochen werden und kann erst wieder Ende Oktober nach Ende aller Montagearbeiten starten. dpa/nd

Abonniere das »nd«
Linkssein ist kompliziert.
Wir behalten den Überblick!

Mit unserem Digital-Aktionsabo kannst Du alle Ausgaben von »nd« digital (nd.App oder nd.Epaper) für wenig Geld zu Hause oder unterwegs lesen.
Jetzt abonnieren!

Linken, unabhängigen Journalismus stärken!

Mehr und mehr Menschen lesen digital und sehr gern kostenfrei. Wir stehen mit unserem freiwilligen Bezahlmodell dafür ein, dass uns auch diejenigen lesen können, deren Einkommen für ein Abonnement nicht ausreicht. Damit wir weiterhin Journalismus mit dem Anspruch machen können, marginalisierte Stimmen zu Wort kommen zu lassen, Themen zu recherchieren, die in den großen bürgerlichen Medien nicht vor- oder zu kurz kommen, und aktuelle Themen aus linker Perspektive zu beleuchten, brauchen wir eure Unterstützung.

Hilf mit bei einer solidarischen Finanzierung und unterstütze das »nd« mit einem Beitrag deiner Wahl.

Unterstützen über:
  • PayPal